redpointTONY MUNZLINGER

Alles rund um den Künstler Tony Munzlinger.

  redpointFINDER


 

redpointBIOGRAFISCHES
     
 
Tony Munzlinger, geboren 1934 in Wittlich an der Mosel, und wie Tony selber sagt, in der Mosel. Als Künstler ist er das, was man einen Autodidakten nennt. Er hat weder eine Hochschule der Künste besucht, noch die künstlerische Lehre in einem privaten Atelier genossen. Das Elternhaus unterstützte trotz einiger Vorbehalte seine zeichnerische Leidenschaft obwohl diese Ihm nahelegten, doch einen ehrbaren Beruf anzustreben. Sporadisch ließ er sich von Hans Scherl, einem Bildhauer und Künstler seiner Heimatstadt Wittlich in der Technik des Zeichnens unterrichten. Später vermittelte Ihm ein Maler von Eifel und Mosellandschaften, ebenfalls aus seiner Heimatstadt wertvolle Anregungen, womöglich nicht in erster Linie als Künstler, aber unübliche Kleidung wie auch der eigenständige Lebenswandel übten eine hohe Anziehungskraft auf Ihn aus.
     
jugend
musik
 
In seinem erlernten Beruf war Tony Munzlinger erfolgreich; er eröffnete sogar das erste Büro der Air France in Köln, das Zeichnen allerdings vergaß er nicht, im Gegenteil - er vervollkommnete vielmehr seine Fertigkeit immer weiter. Damit erschöpften sich aber seine Beziehungen zur Kunst keineswegs, denn schon als Kind hatte er sich Geld mit musikalischen Darbietungen verdient und als Jazzer von beträchtlichem Geschick nicht geringe Anerkennung erworben. Zahlreiche seiner damaligen Zeichnungen drehten sich um musikalische Themen, wie auch später die Musik ihm, obwohl er sie nur noch selten praktizierte, beständige Ideen und Motive lieferte. Doch eine neue berufliche Perspektive verschaffte dem unermütlichen Freizeitzeichner eine Zusammenstellung von Zeichnungen, die allesamt um das Thema des Todes kreisten.
     
warum

zeichnen
 
Diese Serie sendete Munzlinger an den damals renomierten Verlag Bärmeier & Nikel in Frankfurt sendet und attachiert Ihnen ein launiges Anschreiben: "Ich erlaube mir, Ihnen einen größeren Posten Leichen zu übersenden. Nach eingehendem Studium der Marktlage bin ich zu dem Ergebnis gekommen, daß ein gleichmäßig steigender Bedarf an diesem Spezialartikel besteht...". Munzlinger hoffte, den bekannten Verlag, der die zeitweise einflußreiche Satire-Zeitschrift "Pardon" herausgab, für seine zeichnerische Arbeit interessieren zu können. Die Antwort erreichte Ihn prompt mit dem Vorschlag, die eingeschickten Blätter samt Zugabe in Form eines Buches zu publizieren, in der Reihe der beliebten Schmunzelbücher des Verlages. Das Buch mit dem provokanten Titel "Warum leben Sie noch?" schlug ein und der Name Tony Munzlinger wurde im Kreise der Freunde des Schwarzen Humors und geschliffener Feder allmählich zum Begriff. Infolgedessen vertauschte Munzlinger allmählich den erlernten Beruf mit dem gewünschten.
     
tod

Life
 
Durch den Drehbuchautor und künftigen Produzenten Peter Märthesheimer kam Munzlinger in Kontakt mit dem Fernsehen. Märthesheimer hatte Munzlingers Buch gesehen und bot Ihm an, für eine seiner Sendungen, sie hieß „Das Kabinett des Herrn“, die notwendigen Trickfilmpassagen zu verwirklichen. Weitere Aufträge erhielt er durch Helga Märthesheimer und binnen kurzer Zeit schuf er zahlreiche Märchenfilm. Schließlich gab „Warum leben Sie noch?“ auch den Anstoß für einen satirischen Film, der sogar mit dem Bundesfilmpreis ausgezeichnet wurde. Der Cartoonist und Trickfilmer erfuhr rasch wachsende Reputation. Besondere Aufmerksamkeit erzielte er 1965 mit seinem Buch „Jazz-for Cats only“, eine Hommage an die großen Jazzmusiker, vornehmlich amerikanischer Herkunft, in dem er zugleich auch seine Erfahrungen mit der Musik sowie seinen musikalischen Vorlieben mit pointiertem Witz und und präziser Federschrift reflektierte. „LIFE“, die legendäre Illustrierte, widmete diesem Buch mehrere Seiten und spendierte Munzlinger obendrein das Cover. Eine Auszeichnung, die nur selten deutschen Künstlern oder Fotografen zuteil geworden ist. 1968 siedelte Tony Munzlinger nach Casesi bei Viareggio nach Italien über, wo er bis 1998 lebte und arbeitete.
Mittlerweile ist Tony Munzlinger nach Strela di Compiano in den ligurischen Appenin umgesiedelt. Er besucht jedoch stetig und oft seine Heimatstadt Wittlich, mit der er noch sehr verbunden ist.
     
     
redpointWERKE
BÜCHER (gesonderte Website)
 
 
GRAFIKWERKE
 
    FARPHALLI (Pimmel-Mappe)
ZERO mit V. Grotti
CASE CELESTI
PER BIMBI
IL NO
INTERIEURS


VIA CRUCIS
GROTTLINGER mit V. Grotti
IL DIALOGO
VORSICHT ! FRAU
DANSE MACABRE
MARCHE FUNEBRE


    ZEICHENTRICKFILME
       
   

WARUM STERBEN SIE NICHT?
Kulturfilmpreis des Innenministers der Bundesrepublik;
Französische Kurzfilmprämie, Cenre National Paris

DIE SAUBERKEIT DER DEUTSCHEN FRAU
STILLE NACHT? HEILIGE NACHT?
GUTER MOND DU GEHST SO STILLE
MIEDERMORPHOSEN
MUNZLINGERS GARTENKALENDER
MUNZLINGERS JÄGERLATEIN
ORDNUNG MUSS SEIN!
DIE PRINZESSIN IN DER ZWIRNSPULE
DER HUT

DER KASTEN

DIE GESCHICHTE VOM WARTEN

DREI WÜNSCHE
DIE KLUGE GRETEL
VON EINEM, DER AUSZOG, DAS GRUSELN ZU LERNEN

WAS VATER TUT IST IMMER GUT


     
    FERNSEHSERIEN
     
    UNTERWEGS MIT ODYSSEUS
DIE ABENTEUER DES HERAKLES

Mitautor der Fernsehserien

DER TRAUM VOM FAHREN
DER TRAUM VON DER VERSTÄNDIGUNG
     
    BÜHNENBILDER & AUSSTATTUNGEN FÜR THEATER
     
   

DOKTOR KATZENBERGERS BADEREISE (Jean Paul)
KNOTENS TRAUM VOM STAAT (Leonard Reinirkens)

    VERÖFFENTLICHUNGEN
     
   
LIFE - New York • THE NEW YORK TIMES BOOK REVIEW - New York • DOWN BEAT - Chicago • EVERGREEN - New York • CLINICAL COMMUNICATION - New York • CHEVALIER - New York • THE TIMES - London • THE DAILY TELEGRAPH - London • PLEXUS - Paris • PLANETE - Paris • LUI - Paris • GRAPHIS - Zürich • PARDON - Frankfurt • SPONTAN - Hamburg • HÖR ZU - Hamburg • DIE YACHT - Hamburg • DEUTSCHES PANORAMA • TWEN • DAS TIER • EUROMED • DEUTSCHES ÄRZTEBLATT • BILD DER ZEIT • KONTRASTE • SCALA INTERNATIONAL • EPOCA • REFLEXE • WELT DER ARBEIT • SOLDAT UND TECHNIK • GEWERKSCHAFTSPOST • NEUE PRESSE • DIE ZEIT • KÖLNER STADTANZEIGER • BILD UND FUNK • TELE • GONG • SZPILKI - Polonia • ZIVOT CSSR • VYBER CSSR • LITERARNY ZIVOT CSSR • JEUNE AFRIQUE - Tunis • GOTEBORG TIDNINGNEN - Svenzia • MUSICA JAZZ • ALTER • LINUS • MARE • OGGI • LA NAZIONE • IL MESSAGGERO • LA REPUBBLICA • IL TERRENO • IL GRANDE VETRO - Italia • FIL A DOMA • KINO (CSSR) • TELEVIZIA - Jugoslavia • ARTE - Italia


    SAMMELWERKE
     
   

THE EVERGREEN REVIEW READER (GROVE PRESS) - New York
GREAT CARTOONS OF THE WORLD VOL. 1-5 (CROWN) - New York
TEUFLISCHE JAHRE VOL. 1-7 - (BÄRMEIER & NIKEL) - Frankfurt
THE SWING ERA Vol. 1-3 (TIME/LIFE) - New York
VOICES College Textbook (HOUGHTON & MIFFLIN) - Boston
THE WRITERS MIND College Textbook (PRENTICE HALL)-Englewood Cliffs
HERE AND NOW College Textbook (HARCOURT-BRACE) - New York
MAN IN INDUSTRIAL SOCIETY (MC LELLAND & STEWARD LTD.) - Torronto
CLASSIC CARTOONS 1968
OPUS INTERNATIONAL (EDITIONS FALL) - Paris
LOOK BOOK (BÄRMEIER & NIKEL) - Frankfurt
HUMOR AM RANDE DER NOTENLINIEN (RESIDENZ VERLAG) - Austria
DER ARZT UND DER TOD (ENKE VERLAG) - Stuttgart
GRAPHIS POSTER 74 (GRAPHIS VERLAG) - Zürich
FILM AND TV GRAPHICS 2 (GRAPHIS VERLAG) - Zürich
BEGEGNUNGEN


     
    FERNSEHSENDUNGEN
     
    WDR KÖLN • SWF BADEN BADEN • ZDF MAINZ • SFB BERLIN • SDF STUTTGART • HR FRANKFURT • BR MÜNCHEN • TV ZÜRICH • YLETV HELSINKI • NDR HAMBURG • ORF AUSTRIA • RAI TV ITALIA

     
     

 

 

 

 

 





















































as redpointAUSSTELLUNGEN in Anwesenheit des Künstlers.
 
as

divider

as

redpointSHOP in Anwesenheit des Künstlers.
shop

AB ENDE JANUAR ONLINE !

as

divider

05

redpointVIDEOS

Video


as

divider






 

 

TM-HEad

Header
head